Kommissar Bauer und das Leben drumherum
Kommissar Bauer und das Leben drumherum

Aktuelles

Am 8. September 2014 erschien ein Artikel über den Roman Sonnenspitz im Tölzer Kurier. Darin wird sehr schön auf die Entstehungsgeschichte eingegangen. Mehr noch: Man erfährt auch ein bisserl etwas über den Autor...

Und hier eine sehr gelungene Rezension über Sonnenspitz von einer begeisterten Leserin. Sonja Biedebach schreibt auf Amazon:

"Könnte ich Minus-Sterne verteilen, ich würde es tun! Ich habe noch nie ein so schlechtes Buch gelesen. Angefangen über einen derart miserablen Schreibstil, dass ich an einigen Passagen dachte ich, ich hätte den Aufsatz eines 10jähren vor mir, über Schreibfehler, fehlende Wörter, Wiederholungen und die seitenlange Erzählung einschließlich Lösung eines anderen Falles, gipfelte das Buch in einem völlig platten und verworrenen Ende. Ich habe mich geärgert, überhaupt Geld dafür ausgegeben zu haben."
Dazu kann man nur gratulieren! Ich weiß zwar nicht, was ein "10jähren" ist, aber sicher ist, dass dieser humorvolle Beitrag von Frau Biedebach ein fester Bestandteil meiner Lesungen wird. Schließlich bekommt man so viel Zuspruch nicht alle Tage!
Wenn Sie auch die Meinung von Frau Biedebach (Wiederholung) vertreten, dann mailen Sie mir doch. Ich freu' (Mist! Buchstabe weggelassen...) mich über Interaktion!
Hab' ich jetz' ein Wort vergessen? Hm...

Sonnenspitz

 

Helmut Bauer besucht seine Tante Agathe auf dem Dorf. Er will zumindest für ein paar Tage Abstand zur Monotonie seines Berufes und seiner Umgebung gewinnen.
Während einer Bergtour, die Bauer ohnehin ziemlich anstrengend findet, hängt ein gefesselter Mann tot an einem Baum. Es ist Ludwig Fellner, ein Almhüttenbewohner und Umweltaktivist von Pro Alp, einer Organisation, die sich gegen den Bau eines geplanten Windkraftprojektes einsetzt. Sein Urlaub ist damit beendet.
Er, der Städter, muss sich erst an das Leben im Dorf gewöhnen, wo zudem die Auseinandersetzung um das geplante Windkraftprojekt in einem Gebirgstal die Bevölkerung spaltet. Doch nach und nach wühlt er sich durch die Untiefen von Gemeinderat, Theaterverein und verborgenen Leidenschaften.

Bavaria - Kanada

 

Kommissar Bauer geht für sechs Wochen nach Kanada, wo er eigentlich Erfahrungsaustausch mit seinen kanadischen Kollegen betreiben soll. Doch schon bald steckt er in den Ermittlungen um den Mord einer alten Chinesin.

Franz Kreuzpeintner hat inzwischen seinen eigenen Mordfall aufzuklären. Eine alte Frau wurde tot in einer Abstellkammer gefunden und das ausgerechnet in Bauers Lieblingswirtshaus...

Karfreitag


Der Erstling von Wolfgang Schuldlos ist jetzt veröffentlicht. In ihm muss Helmut Bauer einen Mord aufklären, der sich offenbar im Englischen Garten in München ereignet hat, wo man einen zunächst unbekannten Toten findet.

Man kann den Kommissar beobachten, wie er seine Ermittlungen in den verschiedenen Milieus und Stadtvierteln München durchführt, sieht ihn aber auch, wie er mit seinem eigenen Leben und seinem Verhältnis zu den Frauen hadert.

Alle 3 Romane "Karfreitag","Bavaria Kanada" und "Sonnenspitz" sind auch erhältlich auf bayernkrimi.de!

Regionalkrimi "Karfreitag" in der MUH

Auf den zweiten Blick unschwer erkennbar... Schuldlos erstes Werk

Am 19. April 2013 erschien im Tölzer Kurier untenstehendes Portrait über Wolfgang Schuldlos

Alle 3 Romane "Karfreitag","Bavaria - Kanada" und "Sonnenspitz" sind auch erhältlich auf bayernkrimi.de!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wolfgang Schuldlos